Was Schüler/innen glauben, Teil 1

Im Religionsunterricht der 5.Klasse habe ich die Schüler/innen nach ihrem Glauben gefragt, und zwar anhand des Glaubensbekenntnisses nach Vater, Sohn und hl. Geist.

Auf den Satzanfang „Gott ist für mich wie …“ haben die Schüler/innen geschrieben:

  • Vater (7 mal)
  • ein Beschützer (5 mal)
  • ein Verwandter, ein Familienmitglied (z.B. Schwester, Bruder) (4 mal)
  • eine helfende Hand (4 mal)
  • ein Schutzengel (4 mal)
  • ein Freund (der zuhört) (2 mal)
  • eine Mutter
  • ein zweiter Vater oder eine zweite Mutter
  • ein Schirm, ein Haus
  • ein Schulkamerad
  • ein Halt
  • ein Heiler, der alle heilt
  • ein Mensch, und wenn es mir schlecht geht, ist er wie eine Sonne, die für mich scheint und lacht
  • ein Hund (?)

Insgesamt stehen also vertraute und liebe Menschen als Gottesbild zur Verfügung, das traditionelle „Vater“ an der Spitze. Prominent sind auch beschützende Aspekte.

5 Gedanken zu „Was Schüler/innen glauben, Teil 1

  1. Pingback: Was Schüler/innen glauben, Teil 2 | TheoBlog

  2. Pingback: Was Schüler/innen glauben, Teil 3 | TheoBlog

  3. Pingback: Was Schüler/innen glauben, Teil 4 | TheoBlog

  4. Pingback: Was Schüler/innen glauben, Teil 5 | TheoBlog

  5. Pingback: Was Schüler/innen glauben, Teil 6 | TheoBlog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.