Auf Jesu Hingabe antworten?

Am vergangenen Sonntag waren die Gottesdienstbesucher eingeladen, sich Gedanken zu machen zum Wort Jesu vom Weizenkorn aus dem Johannesevangelium. Sie wurden gefragt, wie wir auf die Hingabe Jesu, seine Lebenshingabe für uns, antworten können. Die Gedanken wurden zu Papier gebracht und von den Kommunionkindern eingesammelt. Insgesamt 33 Zettel kamen beschrieben zurück. Die Antworten, die darauf standen, sind ein so wertvolles Zeugnis für den Glauben, dass ich sie zusammenfassend wiedergeben will.

Viele Äußerungen gingen auf die Dankbarkeit ein: wir können Jesus danken, indem wir ihm unseren Dank sagen, für das, was er für uns getan hat, dafür dass es uns gut geht. Einige drücken das Gleiche auf andere Weise aus, indem sie das Gebet in den Mittelpunkt stellen. Nicht wenige verwenden das Wort „Liebe“: wir antworten auf Jesu Hingabe, indem wir auf seine Liebe mit unserer Liebe in Wort und Tat antworten. Das wurde in vielen Begriffen ausgedrückt: den Nächsten und denen, die in Not sind, helfen, mit anderen teilen, für andere da sein, nach seinen Geboten leben, respektvoll miteinander umgehen, uns versöhnen. So geben wir – wie es viele geschrieben haben – seine Liebe und Freundschaft, und den Glauben an ihn weiter. Einige Zettel enthielten gute Wünsche und Segensworte für die Kommunionkinder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.